Archiv 2017

“The Canadians coming back!“

…die Kanadier kommen wieder…wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht in unserem Club,  dass auch in diesem Jahr unsere kanadischen Freunde aus „Novia Scotia“ uns wieder im Rahmen eines erneuten „Deutschland-Trips“ besuchen werden würden. Und dies bereits im dritten Jahr in Folge!

Unter der perfekten Organisationsleitung von Marijke Nel, der technischen Direktorin des Tennisverbandes Nova Scotias, eine gebürtige - nahezu perfekt deutsch sprechende - Südafrikanerin, die jetzt seit mehreren Jahren in Kanada arbeitet und lebt und in den letzten Jahren mehrfach in Deutschland bei benachbarten, höher klassig spielende Damen-Mannschaften verstärkte und als Gast spielte, trat eine insgesamt 14-köpfige kanadische Delegation ihre Reise nach Deutschland an.

Friends Marijke Nel & Jörg Bärtges                   All together

Vom 12. bis 22. September stand zum einen das Tennisspiel  - auf für Kanadier völlig unbekanntem roten Sand  - sowie ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm im Vordergrund Ihrer Tour!                     Ob Weinproben an der Mosel, eine Rheinschifffahrt, Besuch von Burgen und Schlössern, eine Fahrrad- und Segway-Tour, bis hin zu Besuchen der Städte Bonn und Köln oder als Highlight der Besuch eines Fußball-Bundesliga Spiels von Borussia Dortmund, hier fehlte es an nichts.

Auch in diesem Jahr waren Sie in attraktiver direkter Rheinlage in der Sportschule Oberwerth in Koblenz bestens und zentral untergebracht!

Diverse Trainingseinheiten auf unserer Tennisanlage standen auf dem Programm. Natürlich auch ein Freundschaftsspiel gegen unseren Club  am Donnerstag, dass wir nach zum Teil sehr engen Matches                 (6 Damen- und 6 Herren) am Ende dann doch vom Ergebnis her mit 12:2 klar für uns entscheiden konnten. Danach wurden unsere Gäste von uns eingeladen und in bewährter Qualität durch „Tolli und Costa“ bewirtet. Dass auch dieser Abend mit Gitarrenklängen Günter Hombachs und vielen gemeinsamen Liedern endete und noch lange andauerte, lag zum einen an der tollen Atmosphäre zwischen den kanadisch-deutschen Freunden aber sicher auch an dem ein oder anderen Glas Wein, Weizenbier oder „Aperol Sprizz“… Bemerkenswert auch, dass im Verlauf des Abend das verbliebene „Schulenglisch“ immer besser wurde und die ein oder andere schon vergessen geglaubte Vokabel wieder gefunden wurde.

Gute StimmungCanadian Singer

Kurzer Hand beschloss man in geselliger Runde gemeinsam ein „Re-Match“ zu organisieren. Hierbei kam es zu einem Aufeinandertreffen der Herren, es wurden 6 Einzel und zwei Doppel in einem langen Satz bis 12 Spiele gespielt. Die Matches konnten wir zwar mit 5:3 für uns entscheiden, da aber jedes einzelne Spiel gewertet wurde hatten dann am Ende unsere kanadischen Freunde mit 53:50 die Nase vorn!

Die kanadischen Damen spielten danach dann erstmalig bei dem von Jan Graevendieck schon traditionell organisierten „Damen-Doppel-Spaß“ mit. Ein Riesenspaß für alle Teilnehmer, hier wurden jetzt persönlich Kontakte intensiviert und beim geselligen Zusammensein im Anschluss an die Siegerehrung Freundschaften geknüpft. Das Turnier gewann im übrigen unsere amtierende Vereinsmeisterin Conny Kalchthaler, direkt gefolgt von einer kanadischen Freundin.

Damen-Doppel-Spaß

An dieser Stelle auch noch einmal allen - nicht direkt an diesem Austausch involvierten Tennis- Vereinsmitglieder ein herzliches Dankeschön für das Verständnis und die Rücksichtnahme, wenn hier und da unsere Anlage durch unsere Besucher und die gemeinsamen Spiele zum Teil nur eingeschränkt zur Verfügung stand. Aber nur so funktioniert Vereinsleben…das Leben ist ein geben und nehmen…

Als krönenden Abschluss der Tour begleiteten dann noch einige unserer Vereinsmitglieder unsere kanadischen Freunde zu einem gemeinsamen Besuch in „der alten Mühle Höreth“ in Kobern-Gondorf.  In einer sicherlich einzigartige, urigen Atmosphäre dankte Marijke Nel unserem Club für die fantastische und seines gleichen suchenden Gastfreundschaft und wünschte sich nichts sehnlicher als das Sie sich bei passender Gelegenheit im Rahmen eines Gegenbesuches in Nova Scotia revanchieren können.

In Vertretung unseres Abteilungsleiters Harry Burkhardt übernahm ich, als Jugendwart und Haupt-Organisator dann eine kleine englische Ansprache und verteilte an jeden unserer kanadischen Besucher ein Gastgeschenk u.a. mit einer schönen gemeinsamen Erinnerung an Ihren Aufenthalt, einem gerahmten Foto, sowie der einheimischen Pralinen-Spezialität, den „Koblenzer Küsschen“.

Gastgeschenke                 Terrassen-Party Sportschule

Als dann am 22. September die Gruppe abreiste und ich Sie überraschend noch am Vorabend in der „Sportschule Oberwerth“ besuchte waren sich alle einig: Das war ein unvergessenes Erlebnis, geprägt durch eine unglaubliche Gastfreundschaft der „Deutschen“, die man so nicht erwartet hatte und man sich unter allen Umständen dafür mal revanchieren möchte. Mit zum Teil leicht feuchten Augen stieß man ein letztes Mal mit einem Glas Wein an und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen!

Goodbye „Canadians“…we see us as soon as possible!

 Euer Jugendwart Jörg Bärtges